Kapelle Wegkapelle in Oberbechingen von Frank Lattke

Die Wegkapelle von Frank Lattke mit einer Grundfläche von 4,80 m x 4,80 m und einer Höhe von 7,30 m steht markant in freier Landschaft, in einer Weggabelung am Radweg von Oberbechingen nach Dattenhausen. Sie scheint durch die unterschiedlichen Fassaden und die Höhe des Dachfirstes in Bewegung zu sein. Im Innern kommt man zur Ruhe, der Blick richtet sich auf das Kreuz im Licht. Hell und Dunkel modellieren den Raum, dessen Holzmaterialität alle Sinne umfängt. Ein Innen das birgt, Konzentration ermöglicht und die Landschaft ausschnitthaft zeigt.
Dr. Peter Fassl

Der Ort
Ein leicht geneigter nach Nordwesten fallender Hang, am Fuße das Dattenhauser Ried, eine Weggabelung am Radweg zwischen Oberbechingen und Wittislingen. Die Ausläufer der Schwäbischen Alb in der Ferne sorgen für bizarre Wolkenformationen. Der Blick ist weit, die Landschaft offen und frei. In der Ferne erzählen die hohen Türme der barocken Kirchen von den Dörfern, die sich in die sanfte Topografie der Landschaft schmiegen.

Der Radweg von Oberbechingen verläuft parallel zu den Höhenlinien des Hanges und fällt leicht ab nach Wittislingen. Das spitze Bauwerk steht selbstbewusst an der Gabelung, an der es hinunter geht ins Ried, ein geschütztes Paradies für Amphibien und Vögel.

Das Bauwerk
Die Kapelle ist ein Ort der Kontemplation in der Weite der Landschaft, die im Kontrast der Enge der Raumerfahrung deutlich wird. Der quadratische Raum wird überspannt von einem steilen hohen Sparrendach, das über der Diagonalen tief nach unten fällt. Der Blick durch das Stabwerk der nach innen verschwenkten Wand lässt den Innenraum erahnen. Der Eingang leitet vom Niedrigen ins Hohe, der First über der Diagonalen trägt die Richtung des Raumes. Innen fällt sanftes Seitenlicht über hohe Fensterschlitze, Kerzenschimmer und ein Kreuz. Das christliche Zeichen, das Weihwasserbecken und der Kerzenständer sind aus brüniertem und gebürstetem Tombakblech, einer hoch kupferhaltigen Messinglegierung. Das Holzständerwerk, die unbehandelte Brettschalung und der Hirnholzboden sind aus heimischer Fichte. Die Schwalbenschwanzverbindung der Stäbe ist präzise maschinell hergestellt. Das Bauwerk ist ein Zeichen zeitgemäßer handwerklicher Baukunst, die auf ehrliche Weise die Art ihrer Herstellung erzählt.
Frank Lattke

Zur Erinnerung an die Ökumenische Segnung der Wegkapelle in Oberbechingen am Radweg von Oberbechingen nach Dattenhausen

am Samstag, den 28. September 2019

Bauherr
Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung

Architektur
Lattke Architekten
Dipl.-Ing. Frank Lattke, Architekt BDA, Dipl.-Ing. Haoren Wang

Tragwerksplanung
IngPunkt Ingenieurgesellschaft für das Bauwesen mbH, M.sc. Michael Buchner

Kreuz
Mag. art. Gerold M. Sauter

Aufmass
Fabplus GmbH, Dipl.-Ing. Thomas Weber

Rohbau
Krätz-Bau GmbH & Co. KG, Jörg Schäble

Spenglerarbeiten
Spengler Rigel GmbH

Holzbau
Gumpp & Maier GmbH

Fotografie
Eckhart Matthäus

Koordinaten:

Längengrad: 48.63758 / Breitengrad: 10.36653

Anfahrt:

Google Map Routing: HIER